Die Charaktere

Natürlich ist der Plot eines Romans wichtig. Doch mindestens genauso wichtig sind die Figuren. Hier sollen nach und nach die Hauptfiguren von "Café Hannah" vorgestellt werden. Und vielleicht auch die eine oder andere interessante Nebenfigur.

Hannah Jensen

Hannah Jensen wird 1965 als Hannelore in die angesehene Hamburger Kaufmannsfamilie Wahls geboren. Sie ist das jüngste von drei Geschwistern; ihr Bruder Rasmus ist zehn, ihre Schwester Meike fünf Jahre älter.

Hannelore ist das schwarze Schaf der Familie. Aus Protest gegen die strenge, patriarchalisch geprägte Erziehung heiratet sie einen Tag nach ihrem achtzehnten Geburtstag ihren Freund Johann Jensen. Das führt zum Bruch mit der Familie. Erste Kontakte gibt es erst wieder, als ein Jahr später Sohn Jonathan geboren wird. Drei Jahre später zerbricht die Ehe und wird geschieden. Die Familie nimmt Hannelore wieder auf, doch das Verhältnis zu den Eltern und Geschwistern bleibt schwierig.

Durch Beziehungen ihres Vaters bekommt Hannelore einen Ausbildungsplatz als Bankkauffrau in München. Sie lebt dort drei Jahre und beendet ihre Lehre, während "Oma" Klara, die Frau eines älteren Kollegen, auf Jonathan aufpasst. Bereits am ersten Tag ihrer Ausbildung beschließt Hannelore, nach erfolgreichem Abschluss wegzugehen. Zwei Wochen nach der Prüfung zieht sie mit Jonathan nach New York und nennt sich fortan Hannah.

Edeltraut "Edi" Mayerhofer

Edeltraut Mayerhofer ist sechzig Jahre alt. Ihr Mann hat sie vor einem Jahr verlassen - wegen einer Jüngeren. Er zahlt ihr zwar regelmäßig Geld, aber es reicht hinten und vorne nicht. Dabei kann Edeltraut sehr gut haushalten, hat sie doch in den 31 Jahren ihrer Ehe nichts anderes gemacht. Das rächt sich jetzt, denn wer bietet einer Frau wie ihr einen Job an?

Früher, vor ihrer Ehe, hat Edeltraut in einem Büro gearbeitet. Da ist sie eher reingerutscht, Ausbildung hat sie keine. Sie konnte mal Steno und auch Schreibmaschine, aber das ist sehr lange her. Und dann lernte sie Georg kennen, der nach der Hochzeit sagte: "Warum solltest du arbeiten? Ich verdiene genug für uns beide. Mach dir doch ein schönes Leben." Edeltraut war stolz auf ihren erfolgreichen Mann; am Anfang fand sie das Leben als Hausfrau spannend, denn Kochen und Backen sind ihre großen Leidenschaften. Jahre später wird ihr langweilig damit, heute ist es existenzgefährdend. Denn sie hat eine Mieterhöhung bekommen ...

Svenja Wahls

Svenja Wahls ist Hannahs Nichte. Sie lebt in Hamburg, wo sie auch geboren wurde und aufgewachsen ist, und arbeitet als Rechtsanwältin. Alles scheint perfekt zu sein: In Kürze soll sie in die Kanzlei ihres zukünftigen Schwiegervaters einsteigen, für das Frühjahr ist die Hochzeit mit dem erfolgreichen Immobilienmakler Magnus geplant.

Während ihres Studiums hat Svenja ihre Tante in den USA besucht und ein paar Monate bei ihr gelebt. Sie hat Hannah immer dafür bewundert, dass sie sich nichts aus der Familie machte und ihren eigenen Weg ging. Svenja wäre gerne auch so konsequent, aber sie hängt an ihren Eltern und den beiden Brüdern.

Doch als sie entdeckt, dass Magnus sie ausgerechnet mit ihrer besten Freundin betrügt, fällt Svenjas angeblich so heile Welt auseinander. Auf einer Geburtstagsparty löst sie die Verlobung und läuft davon ...

Ben Häusgen

Alle lieben Ben – nur Svenja nicht. Dabei wäre sie die einzige, auf deren Zuneigung er Wert legen würde. Bens Familie gehört nicht zu den Reichen und Schönen Hamburgs, dennoch haben seine Eltern ihm und seinem Bruder eine gute Kindheit ermöglicht. Nach dem Abitur geht Ben nach Berlin und studiert Kunstgeschichte. Als er die Chance bekommt, bei einem Start-up mitzumischen, nimmt er sie wahr. Er schmeißt das Studium, arbeitet zwei Jahre sehr viel und sehr hart und wird beim Verkauf der Firma mit einem sechsstelligen Betrag belohnt. Er gründet ein neues Unternehmen, verkauft es wieder nach einigen Jahren und ist mit Anfang 30 Multi-Millionär. Dennoch – er ist auf dem Boden geblieben und gewinnt Freunde nicht durch sein Geld, sondern seinen Charme. Nur Svenja kann er nicht so richtig überzeugen. Und dann ist da noch ein dunkles Geheimnis aus seiner Vergangenheit …

Hubertus von Waldhausen

Darf ein Mensch immer nur grantig sein und es auf seine künstlerische Ader schieben? Hubertus von Waldhausen scheint das zu denken. Er legt sich mit allen an, die ihm nicht in den Kram passen - egal, ob Nachbarn oder Fremde in der U-Bahn. 

Hubertus von Waldhausen heißt eigentlich Hubert Waldner. Er hat Kunst studiert und bereits in jungen Jahren Erfolg mit seinen Gemälden. Mit Ende zwanzig heiratet er Luise, die Mitarbeiterin seines damaligen Galeristen. Doch schnell stellt sich heraus, dass die Ehe ein Fehler ist. Als vier Jahre später Tochter Renate geboren wird, raufen sich die Eheleute ein paar Jahre lang zusammen, doch als Renate aufs Gymnasium kommt, beginnt Luise eine Affäre nach der anderen. Es kommt zu heftigen Streitereien und schließlich zur Trennung. Der Scheidung geht ein heftiger Rosenkrieg voraus, Luise will ihren Anteil an Huberts Erfolg.

Eine Folge davon ist, dass er fast zehn Jahre lang keinen Kontakt mehr zu Renate hat; ganz überraschend tritt sie dann wieder in sein Leben und zieht sogar zu ihm in die Wohnung. Sie sagt ihm immer wieder, er solle sich eine neue Frau suchen, Hubert kann sich das jedoch absolut nicht vorstellen. Doch dann lernt er Hannah kennen ...

Andrzej "Andy" Nowak

Andrzej liebt die Menschen. Und er liebt seinen Beruf. Als Physiotherapeut kann er beides perfekt miteinander verbinden. Er hat immer einen lustigen Spruch parat und entlockt so auch dem widerspenstigsten Patienten ein Lächeln.

Andrzej wurde in Polen geboren und wandert 2003 nach Irland aus, zum einen, weil dort Arbeitskräfte gesucht werden, zum anderen, weil seine ältere Schwester Milena seit vielen Jahren glücklich verheiratet ist.

Auch Andy, wie er sich jetzt nennt, findet in Irland seine große Liebe – Jill. Doch die lässt die Hochzeit zwei Tage vorher platzen. Ausgerechnet ein Brief von der ihm unbekannten Hannah erinnert ihn an die schlimmste Zeit seines Lebens.

Bassam Ishaq

Bassam stammt aus dem Libanon, er kam 1977 als Vierjähriger mit der Familie nach Deutschland. Er spricht perfekt Deutsch und ist voll integriert. Früh hat er seine Leidenschaft für das Kochen entdeckt und nach dem Abitur gegen den Willen des konservativen Vaters eine Kochlehre absolviert.

Nach seinem Abschluss reiste er zwei Jahre lang durch die Welt und verbrachte dabei auch einige Monate in der Heimat seiner Eltern. Nach seiner Rückkehr  lernte er Petra kennen, drei Jahre später heirateten sie.

Bassam kochte zunächst in verschiedenen Restaurants, doch er hatte immer den Traum vom eigenen Lokal, den er 2012 mit dem Litani in der Blumengasse verwirklichte.

Aufgrund der eigenen Familiengeschichte fühlt Bassam sich verpflichtet, bei der Flüchtlingshilfe mitzuarbeiten. Weder seine Frau noch seine Familie sind angetan davon, doch er lässt sich nicht abhalten.

                                             Café Hannah, Teil 1: Ein Roman in 10 Episoden

                                              Café Hannah, Teil 2: 10 neue Episoden

                                              Café Hannah, Teil 3: 10 weitere Episoden

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015/2017 Ann. E. Hacker